Worauf kommt es an bei Babyreisebetten?

Wir verreisen mit unserem Baby. Das Babyreisebett soll auch mitkommen und muss noch bestellt werden. Worauf sollen wir dabei aber achten? Es gibt zwar einige bekannte Marken und irgendwie sehen die Betten alle ähnlich aus, zumindest auf den ersten Blick. Es gibt jedoch einige wichtige Charakteristiken auf die man vor dem Kauf des Babyreisebettes achten sollte. In unserem Artikel sind einige davon angeführt.

Grundsätzliches:
Grundsätzlich ist ein Bett mit hochwertiger Qualität einem billigeren Bett vorzuziehen. Schließlich geht es um das Wohlbefinden der Kleinen und auch darum, dass das Reisebett möglichst lange haltet und von Babygeneration zu Babygeneration weitergegeben werden kann. Es sollte also möglichst stabil und belastbar ist.
Daher ist geprüfte Markenware von bekannten Produzenten auf jeden Fall billigeren Ausführungen vorzuziehen.

Matratze:
Eine ganz wesentliche Rolle zum Wohlbefinden des Babies trägt die Auswahl der richtigen Matratze bei. Oft ist nur eine dünne (Falt-)Matratze in der Originalausstattung des Reisebettes vorhanden, während eine dickere und gute sicherlich besser wäre.
Es ist natürlich so, dass eine dünne Matratze für kürzere Aufenthalte sicherlich ausreicht, aber wer will schon an der Schlafqualität, vor allem die der Babies sparen. Wärmstens empfehlenswert ist daher eine ergonomische Matratze, die den Rücken schont und zudem auch luftdurchlässig ist.
Es gibt Falt- oder Rollmatratzen, beide sind gut sofern sie die oben genannten Kriterien erfüllen. Man kann sich bei Bedarf auch einen Nässeschutz zur Matratze mitbestellen.
Stabilität – Robuster Rahmen und ein Mittelfuß unter dem Reisebett:
Babyreisebetten mit einem Mittelfuß sind deutlich stabiler und beanspruchbarer als solche ohne einen Mittelfuß. Auf jeden Fall das Bett mit einem Mittelfuß kaufen. Der Rahmen des Bettes muss auch unbedingt robust sein. Nur mit beiden Faktoren ist gewährleistet, dass das Baby das Bett nicht umstoßen kann und eine stabile Auflage, sprich einen geraden Boden zum Herumtoben und zum Schlafen im Reisebett hat.
Seitenwände und der Ausstieg:

Die Seitenwände bestehen aus einem Stoffnetzgitter. Dieses sollte möglichst durchsichtig sein so dass man das Baby gut sehen kann und auch so dass das Baby hinaussehen kann. Es sollte zudem eine gute Zirkulation der Umgebungsluft mit dem Inneren des Bettes gewährleisten.

Viele Babyreisebetten haben zudem einen seitlichen Ausstieg, der in das Netz auf den Seitenwänden des Reisebettes angebracht ist. Typischerweise ist er mit einem Reißverschluss verschließbar. Wenn das Baby schon krabbeln kann und die Umgebung des Reisebettes sicher ist, freut sich das Baby riesig, wenn es hinaus- und hineinklettern kann: ein richtiges Abenteuer.

Material:
Die Materialien des Reisebettes sollten möglichst keine schädlichen Stoffe beinhalten, also frei von Chemie sein und möglichst naturbelassen. Beachten sie diverse Tests die dies testen. Ein weiterer wichtiger Faktor ist, vor allem für Vielreisende, die Tatsache ob das Material gut waschbar ist.

Zusätze und Sonstiges:
Man kann so mancherlei Zusätze zu den Babyreisebetten hinzu kaufen. Etwa einen Himmel, der das Bett von oben schützt. Ein Wickelaufsatz macht sicherlich auch Sinn. Ebenso kann man Fächer bzw. Taschen seitlich am Babyreisebett anbringen, in denen man alles was dazugehört anbringen kann..

Transport:
Auch wenn das Babyreisebettchen meistens irgendwo verstaut herumliegt bzw. beim Reisen im Auto mittransportiert wird, ist es dennoch wichtig sich vor dem Kauf anzusehen, wie groß und schwer es ist. Typischerweise schleppt man ja viele Sachen beim Urlaub mit …und dann auch noch das Reisebett. Zusätzlich zu den Ausmaßen und dem Gewicht ist es vorteilhaft, wenn die Tragetasche, in die man das zusammengefaltete Reisebett stülpt, mit einem Tragegurt, am besten einem gepolsterten, ausgestattet ist.
Sehr praktisch ist es zudem, wenn das Bett dann fertig aufgebaut ist, man es per unter dem Bett angebrachten Rollen im Zimmer an den richtigen Platz schieben kann. Man hebt eine Seite an und die andere hat eben die Rollen. Das ist wirklich sehr praktisch.
Aussehen:

Es gibt inzwischen Babyreisebetten mit tollen, lustige Mustern auf den Seitenwandnetzen. Auch farblich abgestimmte Modelle für Mädchen und Buben.

 

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar